Qi-Designladegerät selbst gebaut

Von meiner Begeisterung vom kabellosen Laden habe ich ja bereits geschrieben. Seit ich meinen ersten Palm Pre auf dem Touchstone geladen habe, finde ich das Anschließen von Ladekabeln sowas von veraltet. Deshalb ja auch der Umbau meines Galaxy S3 auf genau diese Technologie.

Inzwischen bin ich vom Galaxy auf ein Nexus 5 umgestiegen, das das kabellose Laden direkt unterstützt. Das Nexus verwendet den Qi-Standard, weshalb ich meine Touchstones nicht mehr weiter verwenden kann, ein Ersatz war aber schnell gefunden. Ich favorisiere diese kleinen Pads, die anderen Ladematten und ähnlichen Geräte gefallen mir nicht wirklich.

In diesem Beitrag im XDA-Developers Forum fand ich einen coolen Vorschlag für ein selbst gebautes Design-Ladegerät. Das oben verlinkte Pad lässt sich leicht öffnen und die Ladespule entnehmen, Magnete in allen Formen und Stärken gibts z.B. bei http://www.supermagnete.de.

Zusammen mit einem befreundeten Schreiner machte ich mich an die Umsetzung. Ausgangspunkt war ein Stück Bankirai-Holz, das wir zuerst von seiner Fräsung befreiten und glatt schliffen.

IMG_20131230_114310

Das Brett wurde geteilt, auf der Rückseite des oberen Teils eine Fräsung zur Aufnahme der Ladespule und der Magnete durchgeführt, auf der Unterseite ein Loch und die Führung für das USB-Kabel ausgeschnitten. Anschließend wurden die beiden Teile im gewünschten Winkel verbunden.

IMG_20131230_125416

Damit waren die Holzarbeiten auch schon abgeschlossen.

Mit den Magneten musste ich ein bisschen probieren, bis ich die richte Kombination an den richtigen Stellen eingeklebt hatte.

IMG_20140101_165359

Dann nur noch die Ladespule einsetzen und das Kabel durchführen.

IMG_20140101_165330

Schon war die Holz-Ladestation für mein Nexus 5 fertig 🙂 Macht sich ziemlich gut auf meinem Schreibtisch im Büro.

wpid-IMG_20140113_120104.jpgIMG_20140113_120024

 

 

 

8 Kommentare bei „Qi-Designladegerät selbst gebaut“

  1. D. Rees-Clark sagt:

    Hallo.
    Erfüllen die genannten Magneten nur den Zweck, dass das Handy gehalten wird, oder unterstützen sie den Ladevorgang in irgendeiner Weise?
    Kann man bei allen Handies Magnete verwenden?
    Viele Grüße, und Danke für den Artikel.
    D. Rees-Clark

  2. Hallo,
    die Magnete sind wirklich nur zum Halten des Handys gedacht. Mein Nexus 5 hat welche eingebaut, bei anderen Modellen muss man sie gegebenenfalls in den Akkudeckel einkleben.
    Gruß,
    Christian

  3. Könntest du mir den Link für die Spule geben? Und wie dick ist dass Holz zwischen Handy und Spule?

  4. Hallo,
    für die Spule habe ich dieses Pad verwendet.
    Die Dicke des Holzes kann ich nicht wirklich messen, sie dürfte aber so 3-4 mm maximal betragen. Du musst halt immer wieder testen, ob das Handy lädt, wenn es aufgelegt wird. Wenn nicht, muss nochmal etwas Holz abgetragen werden.

  5. Bist Du schon in die Massenproduktion übergegangen? =) Wäre instessiert an einem Exemplar

  6. Christian Mattes sagt:

    Hallo,
    mangels Nachfrage habe ich keine weiteren Ladegeräte produziert 🙂

  7. Marvin Tolksdorf sagt:

    Ich wäre auch sehr interessiert an so einer Ladestation.
    Wäre für meine Mutter zum Geburtstag für ein Samsung Galaxy S7.

    Wäre nett wenn Sie sich bei mir melden könnten.

  8. Hallo Marvin,
    da mein aktuelles Handy leider kein Qi-Laden mehr unterstützt, habe ich auch nichts mehr in dieser Richtung gebastelt. Aber ich denke, mit Hilfe meiner Arbeitsschritte sollte man das auch selbst hinkriegen 😉

    Gruß,
    Christian

Schreibe einen Kommentar